12.03.2016 Präsidententagung in Bregenz

Download
Einladung
NBI_Praesitag_2016_Bregenz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.8 KB

Berichte

Die zahlreich erschienenen Naturfreunde aus Vorarlberg und dem Bodenseeraum wurden von Peter Spannring für die Naturfreunde Vorarlberg sowie von Markus Zähringer, Vorsitzender der Naturfreunde Bodensee Internationale (NBI) begrüßt.

Stadtführer Walter Gohli und Alfred Zeichner führten die Gäste durch die Landeshauptstadt. Anschließend wurde bei einem geselligen Beisammensein aus den Ländern berichtet und an den Gründungsgedanken erinnert. Die Naturfreunde Bodensee Internationale setzen sich ein für eine soziale und umweltgerechte Gestaltung von Tourismus- und Freizeitaktivitäten, für den Schutz und Erhalt des Natur- und Kulturerbes sowie für die Förderung einer umweltverträglichen Mobilität als Beitrag zum Klimaschutz.

Zu dem nächsten Treffen, dem NBI-Wandertag laden die Schweizer Naturfreunde nach Frauenfeld ein, der am 25. September stattfindet.

http://vorarlberg.naturfreunde.at/

 

Liebe Naturfreundinnen, liebe Naturfreunde, liebe Mitstreiter in der Naturfreunde Bodensee Internationale,

 

zuerst nochmals ein herzliches Dankeschön an unsere Vorarlberger Freunde für de Gastfreundschaft und den schönen Tag am vergangenen Wochenende.

Neben der sehr eindrucksvollen Stadtführung, die uns unsere Bodenseeregion mit ihrer Geschichte sehr nahe gebracht hat, gingen wichtige Impulse vom Gedankenaustausch zwischen den einzelnen Sektionen bzw. Ortsgruppen aus.

Die Naturfreunde sind nicht nur ein Verband, der gegen Überalterung zu kämpfen hat; mit unseren Häusern und der internationalen Ausrichtung sind wir in der Bodenseeregion einzigartig. Diese Einzigartigkeit bzw. unsere Alleinstellungsmerkmale gilt es nun herauszuarbeiten und unter Umständen eine andere „Verpackung“ zu wählen.
So wird aus der Präsidententagung im Frühjahr ein Frühlingstreffen der Naturfreunde Bodensee Internationale, um einen größeren Teilnehmerkreis anzusprechen. Wir suchen gemeinsam Themenbereiche und entwickeln hieraus gemeinsame Handlungsfelder.

 Mit Frühlingstreffen und Internationalem Wandertag haben wir zwei Veranstaltungsformen, die sich für gemeinsame Projekte eignen. Bei Projektentwicklung und Mittelbeantragung werden wir von Daniela Dietsche, der Mitarbeiterin der Stabstelle Süd der badischen Naturfreunde und hoffentlich auch von der Vorarlberger Geschäftsstelle unterstützt.

Gerhard Kleinheinz wird uns hoffentlich bei der Internetpräsenz federführend und in bewährter Weise unterstützen.

Als erster Schritt ist nun wichtig, dass wir den Gedankenaustausch fortsetzen. Daniela Dietsche hat sich bereit erklärt, Möglichkeiten im Kleinprojektefond der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK) auszuloten. Hierfür ist es wichtig, dass wir uns im Mai, spätestens im Juni an zentraler Stelle (z.B. Friedrichshafen oder Konstanz) zusammensetzen und unsere Ideen austauschen und zusammenführen.

 

Bis dahin verbleibe ich

mit einem herzlichen „Berg frei“

 

Markus Zähringer

 

 


25.09.2016 Internationaler Wandertag in Frauenfeld

Download
Einladung_NBI_Wandertag_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 581.1 KB